Kontaktdaten:
Direktorium für Galopprennsport
und Vollblutzucht in Österreich
Racino Platz 1
2483 Ebreichsdorf
Tel  +43 22 54 9000 1509
Fax +43 22 54 9000 1513
Karin Schweigert, Sekreteriat
NEWS

16.11.2017

SEKRETARIAT - NEWS und ÖFFNUNGSZEITEN

Hier finden Sie unsere aktuellen Öffnungszeiten:

Details




14.11.2017

AKTUELLE AUSLANDSERFOLGE

Hier finden Sie die aktuellsten Auslandserfolge:

Details




21.09.2017

RENNTERMINE & ERGEBNISSE 2017

Hier finden Sie die Renntermine bzw. die Rennergebnisse für das Jahr 2017

Details




 

Breeding Clearance Notification (BCN)


Nochmals möchten wir alle Züchter, die eine Stute zur Bedeckung ausführen wollen, daran erinnern, dass seit 2010 in Österreich, gemäß International Agreement on Breeding and Racing, der Stempel für eine vorübergehende Ausfuhr (maximale Dauer beträgt neun Monate) für Zuchttiere durch eine Breeding Clearance Notification (BCN) ersetzt wurde. Seither muss, nun auch für Zuchttiere, der Pferdepass dem Sekretariat nicht mehr vorgelegt werden. Stattdessen hat der Besitzer des betreffenden Pferdes, bzw. sein Bevollmächtigter, dafür Sorge zu tragen, dass die BCN spätestens 24 Stunden vor der geplanten Ausfuhr schriftlich mit dem entsprechenden Formular im Sekretariat beantragt wird (siehe auch Punkte 19 und 21 der Ergänzenden Bestimmungen zum Renn-Reglement für 2015, verlautbart im WRK Nr. 3/2015, Seiten 25 und 26). Die BCN (inklusive DNA-Zertifikat) muss gemäß International Agreement on Breeding and Racing vom Sekretariat des Direktoriums, per Mail oder Fax, an die Gestütbuchabteilung des Empfängerlandes gesendet werden. Eine vom Direktorium bestätigte Kopie der BCN ist dem Besitzer auszuhändigen, um diese dem Pass des betreffenden Pferdes beizulegen.

Sollte die betreffende Mutterstute ein Fohlen bei Fuß haben, weisen wir darauf hin, dass dem Fohlen vor der Ausfuhr ein vom Direktorium ausgegebener, registrierter Mikrochip implantiert und eine Blutprobe für die DNA-Untersuchung abgenommen werden muss.

 

Vor der Rückkehr nach Österreich ist vom Besitzer, bzw. von seinem Bevollmächtigten, für das betreffende Zuchttier bei der Gestütbuchabteilung des Landes, in welches das Pferd vorübergehend ausgeführt wurde, um eine BCN anzusuchen.